Galileo-Vital: Vorbeugen ist besser als Heilen

Jedes Fitnessprogramm ist in diesem Sinne eine Präventionsmaßnahme. Doch es geht auch gezielter – mit dem Galileo-Vitalkurs. Vor Trainingsbeginn wird eine Situationsanalyse durchgeführt. Arztdiagnosen, Alltagsgewohnheiten, körperlicher Gesamtzustand und gesteckte Ziele werden ausgewertet und dienen als Grundlage für den individuellen Trainingsplan. Die Trainingseinheiten werden gezielt eingesetzt. 

Der Galileo-Vitalkurs ist eine Reihe von Seminaren mit Theorie und Praxis. Als erstes setzen sich die Teilnehmer mit Basisinformationen aus Psychologie, Ernährungswissenschaften und Anatomie auseinander. Aus diesem Blickwinkel heraus beobachtet jeder seine Alltagssituation, seine Ernährung und seinen Bewegungsalltag. Jeder Teilnehmer lernt mittels Lactat-Diagnostik seinen individuellen Trainingspuls kennen. „Richtige“ Bewegungen werden eingeübt, verkümmerte Muskelgruppen reaktiviert und überbelastete Gelenke entlastet.

„Im Grunde ist dieser Kurs eine Bewusstseinserweiterung im Sinne einer ‚Betriebsanleitung’ für unseren Körper“, so Galileo-Inhaber Hubert Raab. „Kein Autofahrer fährt mit rot leuchtender Ölanzeige weiter. Kopfschmerzen, hohem Blutdruck oder Verdauungsstörungen schenkt man eher weniger Beachtung. Die Teil-nehmer lernen daher den bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit ihrem Körper, um Warnsignale besser zu verstehen und entsprechend zu handeln.“

Galileo-Vitalkurs – Vorbeugen ist besser als Heilen

Jedes Fitnessprogramm ist in diesem Sinne eine Präventionsmaßnahme. Doch es geht auch gezielter – mit dem Galileo-Vitalkurs. Vor Trainingsbeginn wird eine Situationsanalyse durchgeführt. Arztdiagnosen, Alltagsgewohnheiten, körperlicher Gesamtzustand und gesteckte Ziele werden ausgewertet und dienen als Grundlage für den individuellen Trainingsplan. Die Trainingseinheiten werden gezielt eingesetzt.

Der Galileo-Vitalkurs ist eine Reihe von Seminaren mit Theorie und Praxis. Als erstes setzen sich die Teilnehmer mit Basisinformationen aus Psychologie, Ernährungswissenschaften und Anatomie auseinander. Aus diesem Blickwinkel heraus beobachtet jeder seine Alltagssituation, seine Ernährung und seinen Bewegungsalltag. Jeder Teilnehmer lernt mittels Lactat-Diagnostik seinen individuellen Trainingspuls kennen. „Richtige“ Bewegungen werden eingeübt, verkümmerte Muskelgruppen reaktiviert und überbelastete Gelenke entlastet.

„Im Grunde ist dieser Kurs eine Bewusstseinserweiterung im Sinne einer ‚Betriebsanleitung’ für unseren Körper“, so Galileo-Inhaber Hubert Raab. „Kein Autofahrer fährt mit rot leuchtender Ölanzeige weiter. Kopfschmerzen, hohem Blutdruck oder Verdauungsstörungen schenkt man eher weniger Beachtung. Die Teil-nehmer lernen daher den bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit ihrem Körper, um Warnsignale besser zu verstehen und entsprechend zu handeln.“

Jaqueline Teixeira-Klamt Schülerin, 16 Jahre, aus Sargenzell:

Ich hatte nur noch Null-Bock‚ war fast schon
depressiv. Aber mit GaIiIeoVITAL habe ich wie-
der Spaß und meine Leis-tungen in der Schule haben sich deutlich verbessert!

Uwe Hartmann, Fußballtrainer beim Hünfelder SV, 40 Jahre, aus Hünhan:

Fit! NOCH fitter! Hätte ich nie gedacht: Mit Galileo-VITAL habe ich meine
sportlichen Leistungen noch verbessern können!

Christine Trost, 50 Jahre, aus Dittlofrod:

16 Jahre Bluthochdruck, 7 Jahre Diabetes Typ 2… nach 7 Monaten hatte ich mit GaIiIeoVITAL meinen Diabetes weg und der Blutdruck ist heute wieder
normal! Mein Leben hat sich komplett verändert!

„Das Altern verlangsamen“

* wie kürzlich im Marktkorb-Artikel berichtet: „Experten sehen Ausdauersport als einzig wirksames Anti-Aginq-Mittel!“

Was macht
GaliIeoVlTAL möglich?

^

weniger Gewicht (Fettabbau)

^

mehr geistige Fitness

^

weniger Medikamente

^

weniger krank sein

^

Burn-out lösen

^

mehr Wohlbefinden

^

Leistungssteigerungen von über 60 Prozent

^

auch als Sportler noch leistungsfähiger werden

^

das Altern verlangsamen*

^

aktiv, aber richtig

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Kontaktieren Sie uns: